Geschichte

1966 Ergriff der Torfwerkbesitzer Friedrich Safranek aus Mühlen die Initiative zur Gründung eines Unionvereines, da sich der schon bestehende Wintersportverein nicht bereit erklärt hatte, eine eigene Sektion Fußball zu gründen. Schon Jahre zuvor hatte ein "wilder Fußballklub" bestanden, der aber nach zwei Jahren wieder aufgelöst wurde. Die Gründung des Vereines erfolgte am 14. Dezember 1966 mit 43 Personen. Als Vereinsheim wurde das Gasthaus Matschnig vlg. Hirschenwirt gewählt. Der erste Vorstand bestand aus folgenden Funktionären:
Obmann: Friedrich Safranek
Stellvertreter: Johann Kalivoda
Vereinsfachwart: Josef Safranek
Schriftwart: Emil Schaflinger
Kassier: Erwin Grießer
Der erste Sportplatz im Ausmaß von 90 m x 60 m befand sich im Bereich des heutigen Anwesens Alfons Steinwidder vlg. Prack in der Nähe des Görtschitzbachufers. Am 1. März 1967 verpachtete der Gastwirt Johann Matschnig vlg. Hirschenwirt an den Fußballverein Mühlen die Parzellen 104/1 und 104/2 der KG Mühlen zu Preis von S 2.000,-- jährlich. Dort konnte nun der heutige Sportplatz entstehen. Am 28. März 1967 stellte der Fußballverein Mühlen den Antrag um Aufnahme in den Landesverband, was mit 29. Mai 1967 erfolgte.

Das erste Meisterschaftsspiel erfolgte nach der Gründung am 27. August 1967 gegen Kraubath; es ging mit 1 : 8 verloren. Der Verein spielte in der 2. Klasse Nordwest. Am 11. Juli 1970 wurde Johann Matschnig Obmann des Union-Fußballvereines.

Wichtige Stationen der Vereinsgeschichte waren seither:

1977/78

Die Jugendmannschaft wird Meister der 2. Klasse Nordwest

1981/82

Gründung einer U-14 Nachwuchsmannschaft

1982/83

Die Kampfmannschaft wird Meister der 2. Klasse Nordwest. Trainer war Hermann Salcher. Der höchste Sieg wurde mit 13 : 0 gegen Lind bei Scheifling erzielt.

1983/84

Mühlen gewinnt das Görtschitztalturnier in Guttaring.

1984/85

Sensationeller 4. Platz beim WM-Hallenturnier in Murau. In Mühlen wurde ein Freundschaftsspiel gegen Raika Flavia Solva, den Vizemeister der 2. Division, ausgetragen. Ergebnis: ein 0 : 8.

1986/87

Josef Wuttei aus Micheldorf wird neuer Trainer. Die Mannschaft ist acht Runden ohne Punkteverlust und wird Herbstmeister mit vier Punkten Vorsprung und Meiser der 1. Klasse Murtal mit 10. Punkten. Siegfried Göglburger wird bester steirischer Tormann. Auch die Jugendmannschaft wird Meister.

1987/88

5. Platz in der Endtabelle der Gebietsliga Murtal.

1989

hatte der Verein 80 Mitglieder. Die Klubfarben sind blau-gelb.

1991/92

Nach einjähriger Spielpause greift der USV Mühlen unter Trainer Kurz Fritz wieder in das Meisterschaftsgeschenhen ein und belegt den hervorragenden 4. Platz.

1993/94

Die Fußball-Kampfmannschaft schließt die Saison am zufriedenstellenden 5. Tabellenplatz in der 1. Klasse Murtal ab. Hubert Pobatschnig war in dieser Saison der erfolgreichste Torschütze des USV.

1994/95

Der Steirer-Cup findet in diesem Jahr zum ersten mal statt. Der USV nimmt bei dieem Turnier unter dem Trainer Kurz Fritz teil.

1995/96

Trainerwechsel beim USV Mühlen. Neuer Trainer wird der "ewig junge Hudegen aus Kulm" Unterweger Erwin.

1996/97

Erstmals seit Bestehen spielen drei Nachwuchsmannschaften im Meisterschaftsbewerb. Die U10 Mannschaft wird betreut von Kurz Fritz, die U12 von Kienberger Gerald und das U16 Team von Ebner Erwin. Mit der "Ersten", also der Kampfmannschaft, und der 1b-Mannschaft stellt Mühlen insgesamt fünf Mannschaften.

1997/98

Janik Christian wird mit 44 Toren steirischer Torschützenkönig und erhält vom steirischen Fußball-verband den goldenen Schuh. Mühlen wird steiermarkweit als "Torfabrik" bezeichnet. 121 geschossene Tore in 26 Spielen sind einmalig. Außerdem platziert sich der USV unter Trainer Kurz Fritz am 2. Tabellenplatz und sichert sich somit den Aufstieg in die Gebietsliga mit nur einem Punkt hinter Lobmingtal. Der USV verabschiedet sich vom heimischen Publikum mit dem höchsten Sieg der Vereinsgeschichte (15 : 0 gegen RW Knittelfelt II)

1999

Bei der Jahreshauptversammlung kam es zur Amtsübergabe durch den langjährigen Obmann Taferner Martin an Matschnigg Hermann.

2000/01

Nach nur 10 Punkten im Herbst konnte Obmann Matschnigg Hermann den Trainervertrag mit "Pötsche" lösen. Als neuer Trainer führt ab sofort der aktive, vereinseigene Fußballer, Gerald Lintschinger.

2001/02

Wuttei Josef wird neuer Trainer beim USV.

2002/03

Haas Karl wird neuer Trainer beim USV Mühlen.

2003/04

Nach einer weniger guten Hinrunde trennt sich der USV Mühlen vn Trainer Haas Karl. Leitner Gerhard und Lintschinger Gerald übernehmen den Trainerjob und schaffen den Klassenerhalt.

2004/05

Nach nur 3 Punkten im Herbst verpflichtet der USV Ressler Gernot als Spielertrainer. Neuer Obmann wird Kurz Fritz. Abstieg in die 1. Klasse Mur/Mürz A trotz 17 Punkten in der Rückrunde.

2005/06

Nach dem Abstieg in der Vorsaison konnte der sofortige Wiederaufstieg in die Gebietsliga Mur fixiert werden.

2006/07

Nach einer tollen Hinrunde (25 Punkte) konnte am Ende der Meisterschaft, der 5. Tabellenplatz gefeiert werden. Im Frühjahr wurde Huber Andreas neuer Obmann des Vereines.

2007/08

Gittersberger Horst wird neuer Trainer beim USV Raiffeisen Mühlen. Nach nur 4 Punkten aus acht Spielen wurde er entlassen. Sein Nachfolger war ab sofort Lintschinger Gerald. Am Ende der Saison konnte mit 20 Punkten der Klassenerhalt gesichert werden.

2008/09

Weitensfelder Karl wird neuer Trainer. Bei der Jahreshauptversammlung übergab Huber Andreas den Obmann an Matschnigg Hermann. Drei Runden vor Ende der Meisterschaft trennt sich der Verein vom Trainer. Erneut springt Lintschinger Gerald ein und hält seine Truppe in der Gebietsliga.

2009/10

Lintschinger Gerald bleibt Trainer beim USV.

Marcel Krapinger


Nr.: 69
Position: Verteidiger
Marcel Krapinger

Letztes Spiel:

Bew Begegnung Ergebnis
MS Weißkirchen - USV Mühlen 0 : 0 (0:0)
© USV Mühlen 2019 | Werbeagentur Gössler & Sailer | Kontakt | Impressum | Downloads | Gästebuch
Facebook Google+ RSS-News Feeds